Labrador Schlafumgebung

Schlafender Labrador WelpeIn diesem Text geht es um Hundebetten und die Schlafumgebung für ihren Hund. Wenn der Labrador Welpe in der ersten Nacht bei Ihnen schläft, stellen Sie eine Hundebox oder entsprechende Kiste direkt neben ihr Bett.

Er ist das erste Mal von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt und steht durch die neue Umgebung schon genug unter Stress. Gönnen Sie ihm einige Streicheleinheiten.

Wenn er sich Nachts bemerkbar macht, gehen Sie mit ihm schnell raus. Er wird nicht in seine Schlafgelegenheit machen.

Lassen Sie ihn ruhig in den ersten Wochen neben ihrem Bett schlafen. Er wird dadurch rasch Vertrauen aufbauen und an Selbstsicherheit gewinnen.

In einem separatem Raum wird er sich einsam und verlassen fühlen. Ist der Welpe nach 2-4 Wochen stubenrein und schläft nachts durch, können Sie ihn langsam zu seinem dauerhaften Schlafplatz umgruppieren.

Ziehen Sie dazu das Hundebett bzw. die Schlafox nach und nach ein Stück weiter weg, hin zu dem Platz, wo er zukünftig immer schlafen soll. Ist der Platz erreicht, entfernen Sie die Box und nehmen nur noch die Inhalte heraus. Das Hundebett bleibt am Schlafplatz.

Ihr Welpe wird im Schlafen Laute von sich geben, pfiepen, wuffen, mit den Pfoten zucken und hinter zitternden Augenliedern die Augen verdrehen. Kurzum: Er träumt.

Wecken Sie ihn auf keinen Fall! Die Traumschlafphasen sind sehr wichtig für die Entwicklung des Gehirns des Labrador Welpen von elementarer Bedeutung.

Über Hundebetten

Ein Labrador benötigt ein Hundebett der Größe XXL. Achten Sie beim Kauf von einem Hundebett auf die unten genannten Kriterien für eine Kaufentscheidung.

Sie sollten schon um die 50,- Euro oder mehr investieren, damit Sie bzw. ihr Labrador langfristig Freude an dem Hundebett hat.

Im Folgenden habe ich die wichtigsten Entscheidungskriterien für den Kauf von einem Hundebett aufgelistet.

Entscheidungskriterien:

  • der Preis: billige Hundebetten (unter 30,- Euro) besser meiden, evtl.  einfache Materialen oder eine einfache Verarbeitung, keine doppelte Naht, usw. Wer billig kauft, kauft zweimal.
  • Robust und Kratzfest?
  • abnehmbare Bezüge?
  • bis zu wie viel Grad waschbar?
  • die Unterseite sollte aus rutschfesten Dämmstoff bestehen
  • gibt es Ersatzbezüge? wie viel kosten diese?
  • in der EU oder in Fernost hergestellt?
  • Höhe der Polsterung beachten, damit der Hund nicht bis zum Boden durchliegt. Für einen Labrador sollten es schon 14 cm Dicke sein.
  • sind die Seitenwände formstabil?
  • Wie hoch sind die Seitewände? Mindestens 10 cm über der Liegefläche.
  • Pflegeleicht? Am besten ist der Stoff wasserabweisend und lässt sich leicht reinigen.