Erstausstattung für Welpen

Wenn Sie sich für einen Züchter entschieden haben, wird es Zeit sich über die Erstausstattung für Welpen Gedanken zu machen.

Als erstes sollten Sie ihr zuhause Welpensicher machen. Tipps hierzu finden Sie unter http://labradorwelpen-infos.de/vor-dem-kauf/die-ersten-tage-zuhause/.

Dann ist sicher der Kauf der Hundeausstattung notwendig, die Sie beim Einzug des Vierbeines schon im Hause haben sollten.

Einiges davon benötigen Sie schon bei der Abholung beim Züchter und am ersten Tag zuhause.

Die Schlafumgebung

Überlegen Sie auch, wo der Labrador später seinen Ruhebereich haben sollte. Ideal ist ein Platz, der nicht zu zugig, aber auch nicht direkt vor der Heizung ist, bei dem der Labi aber trotzdem das Leben um ihn herum verfolgen kann. Legen Sie entweder ein Hundekissen, ein waschbares Hundefell oder eine Hundewanne mit einer warmen Decke aus. Dann wird der Welpe diesen Platz relativ schnell aus seinen Platz akzeptieren. Beachten Sie aber den Artikel zur Stubenreinheit und dass der Welpe in den ersten Wochen am besten neben Ihrem Bett einschläft. Nach und nach schieben Sie dann zu seinem endgültigen Platz.

Der Fressplatz

Denken Sie auch im Vorfeld darüber nach, an welchen Platz der Hund fressen soll und wo dauerhaft der Futter- und Wassernapf stehen soll. Der Welpe kann sich dann von Anfang an an diese Plätze gewöhnen.

Labrador Welpen wachsen sehr schnell und sind dazu auch großwüchsig. Um ernsthafte Erkrankungen an den Gelenken und Bändern zu vermeiden, dürfen die Welpen in den ersten sieben Monaten nicht zu stark belastet werden.

Das ist die Zeit des stärksten Wachstums der Tiere. Besonders Treppensteigen oder das springen von Treppenstufen kann zu verletzungen führen.

Wenn es in Ihrem haushalt Treppen gibt, sollten Sie diese mit einem Schutzgitter versperren. Evtl. reicht auch ein gebrauchtes Gitter oder sie haben noch eines von ihren Kindern vorrätig.

Die Welpen Erstausstattung in der  Übersicht

  • Schlafunterlage. ein spezielles Hundebett mit Fleece-Füllung und mit Wechselbezug, eine Hundewanne aus Kunststoff, ein waschbares Hundefell.
  • Futternapf, Wassernapf. Praktisch sind Edelstahlnäpfe mit breiter Basis, die kaum umfallen können, sowie höhenverstellbare Näpfe.
  • Spielzeuge. gut sind Spieltaue aus Baumwolle, aber auch ruhig alte Kartons zum zerreißen, besonders während des Zahnwechsels. Büffelhautknochen zum Nagen und zur Zahnpflege, Noppenbälle.
  • Halsband. Gut ist ein Lederhalsband oder Nylonhalsband ohne Zug, 1,5 cm bis 2 cm breit und 40 cm lang.
  • Leine. Entweder eine Leine aus Leder oder ein Nylongewebe, 1 Meter lang mit Bolzenhaken
  • Hundepfeife. Hundepfeife aus Kunststoff mit hellem Pfeifton und Triller.
  • Welpendummy. Ein Welpendummy, 200 Gramm, schwimmfähig.
  • Fellpflege. eine Naturhaarbürste und ein Noppenhandschuh zur Fellpflege sowie eine Zeckenzange.
  • Reisezubehör. Reise Futter-Wasser-Napf mit integriertem Wasserkanister, sowie ein Auto-Sicherheitsgurt.